Die Dauerausstellung

Im Bergbaumuseum können Sie nach dem Erlebnis unter Tage den alten Bergleuten und Schätzen nachspüren.
Die Mineralien aus dem Sauerland glitzern. Das einmalige Ramsbecker Dichterz oder auch Silber finden Sie hier.

Abgenutzte Werkzeuge lassen die Mühe erahnen, mit der die Bergleute schon vor über 1000 Jahren im schwarzen Dunkel schufteten.
Bergbautechnik vom Feuersetzen bis zur rasanten Maschinisierung des Bergbaus können Sie bei uns riechen, hören und sehen.

 

 

Sie sollten auch dem letzten Direktor auf den Schreibtisch schauen oder sich dort anstellen, wo vor gar nicht so langer Zeit der Lohn noch in Tüten ausgezahlt wurde.

 

Eingang Museum

 

 

Unser Bergbaumuseum befindet

sich im ehemaligen Verwaltungs- und Kauengebäude der Stolberger Zink AG von 1953. Hier können Sie den sauerländischen Bergbau mit allen Sinnen erkunden! Vom Direktorenzimmer über die Lohnhalle, in der die Lohntüten ausbezahlt wurden, zur Kaue - dem Umkleide- und Waschraum mit seinen unter der Decke hängenden Röhren! Über 1.000 Jahre Bergbaugeschichte mit den mittelalterlichen Schlägel und Eisen aus der Archäologie bis zu den großen Bohrmaschinen des 20. Jahrhunderts (bei denen Sie auf den Führerstand klettern können) erwarten Sie!

Die Ramsbecker Blei- und Zinkerze sind sehr alt. Die 400 Millionen Jahre lange Zeitreise führt Sie durch die Geschichte ihrer Entstehung. Bewundern Sie schöne Mineralien, die Bergleute tief unter Ihnen im Berg fanden.

Erfahren Sie, mit welchen Methoden und Werkzeugen die Bergleute in früheren Zeiten in Ramsbeck und im Sauerland Erze abgebaut haben.

Erleben Sie die beeindruckenden Bergbaumaschinen in der Maschinenhalle.

Seit 1970 erleichtern sie die schwere Arbeit unter Tage und haben zu einer enormen Leistungssteigerung geführt.