Wie sehr der Bergbau den Ort und das Sauerland geprägt hat, lässt sich auf dem Bergbauwanderweg erkunden. Schon die wundervolle Aussicht auf das Valmetal lohnt die 10 Kilometer Strecke. Sei kann bequem in 4 kürzere Teiletappen aufgeteilt werden.
Warum wir z.B. 1852 das "Sauerländische Kalifornien" genannt wurden, lässt sich anhand von 41 reich bebilderten Tafeln entdecken. Im Wald des Bastenberges locken der hochmittelalterliche Venetianerstollen ebenso, wie der Kamin der Bleihütte.

 

 

Start und Ziel ist am Besucherbergwerk mit einem großen Parkplatz. Dort erhalten Sie auch eine Begleitbroschüren zum Wanderweg.

 

 

 

Bergbauwanderweg

 

Gehen Sie mit uns über den neuen Bergbauwanderweg in Ramsbeck. Er wurde in den Jahren 2010 bis 2014 erstellt.

Die vorgezeichnete Route gibt dem Besucher die Gelegenheit, auf einem Wanderweg die Geschichte des Ramsbecker Bergbaus nachzuvollziehen. Es können die technischen Verfahren des Erzabbaus, der Aufbereitung und der Verhüttung kennen gelernt werden.

An den jeweils markanten Punkten sind insgesamt 38 Pulte und Tafeln aufgestellt. Sie informieren in Text und Bild bzw. erläutern noch vorhandene Baudenkmale, Gebäude, Stollen, Flächen und Relikte.

Der Wanderweg beginnt am Bergbaumuseum.
Er umfasst als Gesamtstrecke ca. 10 km.

Zahlreiche Bänke und Tische laden zur Rast ein.

Gutes Schuhwerk wird empfohlen.

Haftung jeglicher Art können der Förderverein und die Grundstückseigentümer leider nicht übernehmen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß, Freude und neue Erkenntnisse über den Bergbau allgemein und speziell über den vergangener Jahre in Ramsbeck.

Auf der Seite desFörderverein Sauerländer Besucherbergwerk Bestwig-Ramsbeck e.V. können Sie sich vorab über den Bergbauwanderweg informieren.

>> Infos zum Bergbauwanderweg

>> Karte des Bergbauwanderweges

>> Infotafeln und Pulte